Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DOZENTEN DETAILS

Dr.-Ing. ANDREAS HAVENITH

Dr.-Ing. ANDREAS HAVENITH

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom.

Sobald man aufhört, treibt man zurück.“

VITA

Herr Havenith hat an der FH Aachen Maschinenbau, Vertiefungsrichtung Kerntechnik und Strahlenphysik studiert. Seine Diplomarbeit hat er im Jahr 2006 in Jülich bei der „WTI Wissenschaftlich-Technische Ingenieurberatung GmbH“ im Bereich der thermodynamischen Behälterentwicklung für Kernbrennstoffe geschrieben. Nach seinem Studium hat er von 2007 bis 2010 bei der Produktkontrollstelle für radioaktive Abfälle (PKS) gearbeitet, welche an das Forschungszentrum Jülich assoziiert ist. Er war dort als § 20 AtG zugezogener Sachverständiger im Auftrag der Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE, früher Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS)) in der nuklearen Entsorgung, insbesondere im Endlagerungsverfahren Konrad tätig. Von 2010 bis 2016 war Herr Havenith als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Nukleare Entsorgung und Techniktransfer (NET) der RWTH Aachen beschäftigt. Seine Promotion (ISBN 978-3-95806-033-3) beinhaltet die Entwicklung und Validierung eines Messverfahrens zur Identifizierung und Quantifizierung von wassergefährdenden Inhaltsstoffen in radioaktiven Abfällen. Das innovative Messverfahren basiert auf der zyklischen Neutronenaktivierung und der Analyse von prompter und verzögerter Gamma-Strahlung. Anhand der Ergebnisse seiner Promotion bewertete Herr Havenith die Eignung des Messverfahrens zur zerstörungsfreien stofflichen Beschreibung von radioaktiven Abfällen verpackt in 200-l-Fässern. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden im Mai 2013 mit dem Karl-Wirtz-Preis ausgezeichnet. Dieser Preis wird alle drei Jahre für herausragende wissenschaftliche Leistungen durch die Kerntechnische Gesellschaft e.V. (KTG) vergeben.

Die internationale Zusammenarbeit zur Entwicklung zerstörungsfreier und zerstörender Messtechniken für radioaktive Abfälle oder zur Charakterisierung von kerntechnischen Anlagen unterstützt Herr Havenith durch seine Beteiligung an dem „European Network of Testing Facilities for the quality checking of RAdioactive waste Packages (ENTRAP)“ sowie an dem Projekt „In-situ Metrology for Decommissioning Nuclear Facilities” (MetroDECOM II)“. Er ist Mitglied des Scientific Program Committee für das im zweijährigen Turnus stattfindende „Seminar on Activation Analysis and Gamma Spectroscopy (SAAGAS)“.

Seit Mai 2011 ist Herr Havenith Geschäftsführer der AiNT GmbH und verantwortet den Geschäftsbereich der kerntechnischen Beratungsleistungen. Im Auftrag der Industrie führ er mit seinem Team Messkampagnen und nuklearphysikalische Simulationen zur Aktivitätsbestimmung von Abfallgebinden oder zur radiologischen Anlagencharakterisierung durch. Er ist Dozent für Unterrichtseinheiten im Aus- und Fortbildungsangebot von AiNT und leitet Forschungs- und Entwicklungsprojekte des Unternehmens.

Zurück

® 2018 AiNT GmbH
DIESE WEBSITE NUTZT COOKIES ZU FUNKTIONS-, KOMFORT- UND STATISTIKZWECKEN.
ICH BIN EINVERSTANDEN!